Vergrößern einer Virtual-PC Festplatte

Das vergrößern einer Virtual-PC Festplatte ist eigentlich kein Hexenwerk. Wie genau der Vorgang umgesetzt wird, ist hier erklärt.

Eine Konvertierung auf diese Art ist nur mit einem NTFS Formatierten Laufwerk möglich
Eine änderung von FAT32 in NTFS ist jederzeit möglich, siehe weiter unten.

Es wird das Programm VHD Resizer benötigt dies kann von http://vmtoolkit.com werden.

  • VHD Resizer starten.
  • Als „Source Vhd to Resize“ wird die zu vergrößernde Datei angegeben.
  • „Destination Vhd“ wird die neue vergrößerte Festplatte, hier wird die gleiche Festplatte wieder ausgewählt aber an den Dateinamen (vor dem .vhd) kommt ein „-neu“ in den Namen.
  • Denn Typ und die Größe auswählen.
  • Mit dem Button resize wird der Vorgang gestartet.

Dieser Vorgang dauert nun seine Zeit. Nach der Beendigung fragt das Programm noch, ob eine andere Platte vergrößert werden soll.
In dem alten Virtual-PC (unter den Einstellungen) wird die gerade erstellte Datei als eine zweite Festplatte eingebunden.

Der Virtual-PC wird gestartet.

  • Unter den gerade gestarteten Windows wird über Start/Ausführen nun Diskpart gestartet.
  • Mit dem Befehl „list volume“ werden alle eingebundenen Festplatten angezeigt.
  • Durch den Befehl „select Volume 2“ wird die entsprechende Festplatte benutzt, wobei die Zahl 2 hier die entsprechende Festplatte ist. Dies sollte die neu erstellte Platte sein, wobei die neue Größe noch nicht angezeigt wird.

Bildlich gesprochen, wurde hinter dem Volume 2 ein nicht sichtbarer Bereich der Festplatte erstellt und mit dem nachfolgenden Befehl „exdent“ wird die Volume 2 Platte auf dem unsichtbaren Bereich erweitert.

  • Nun kann mit dem Befehl „extend“ wird nun die Vergrößerung in die bestehende Festplatte eingebunden.
  • „exit“ beendet dann Diskpart.

Das Ergebnis kann unter „Systemsteuerung/Verwaltung/Computerverwaltung/Datenträgerverwaltung überprüft werden.

Der Virtual-PC wird dann wieder beendet.

  • In dem Virtual-PC Verzeichnis wird die Original vhd Datei in „Name-orginal.vhd“ umbenannt und im Namen der neuen vhd Datei wird das „-neu“ entfernt.
  • In den Einstellungen des Virtual-PC wird die zweite Festplatte wieder entfernt.

Fertig, der Virtual-PC kann nun wieder normal gestartet werden.

Nach dem ersten Start wird das virtuelle Windows eine neue Hardware erkennen und einen Neustart verlangen, das ist normal. Sollte alles funktionieren, kann die –orginal Datei gelöscht werden.

Laufwerk von Fat32 auf NTFS ändern

Mit Start/Ausführen den Befehl

ausführen, wobei der Buchstabe „E“ das zu ändernde Laufwerk ist.

Dieser Beitrag wurde unter PC-Hilfe abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.